Geschichtliche Ortsführung Burgebrach

Bei geschichtlichen Ortsführungen in den letzen Jahren wurde so manches erzählt und erklärt. Wenn auch die Erläuterungen vielleicht etwas primitiv und bescheiden waren, so konnte doch der Einzelne einiges über den Ort, über Burgebrach, erfahren. Egal ob altes Krankenhaus, Rathaus, Kirche, oder das einstige Gaswerk, Molkerei usw. Viel Interessantes war zu hören, doch wer kann das schon alles behalten.

Bei solch einem Spaziergang durch Burgebrach kam die Anregung, die erklärenden Worte zur Ortsführung sollten doch niedergeschrieben werden. Dies ist nun geschehen und für alle - für die Alteingesessenen aber auch für die Neubürger soll dies ein kleines Nachschlagwerk sein. Diese Zusammenstellung soll mit dazu beitragen, dass das, was wir vielleicht zum Teil noch so vom „Hörensagen” wissen, auch der Nachwelt erhalten bleibt. Um das Ganze etwas anschaulicher zu machen wurden auch passende Bilder beigefügt.

Alles, was uns so bei diesem geschichtlichen Rundgang begegnete, finden wir jetzt zusammengestellt auf wenigen Seiten. Die Reihenfolge entspricht in etwa der Route, so wie sie begangen wurde. Zur genaueren Orientierung sind dabei gelegentlich die alten Hausnummern, die seit dem Jahre 1812 geläufig waren, angegeben. Genauso sind auch die jetzigen Straßenbezeichnungen aufgeführt, wie wir sie seit 1968 haben. Auch Planausschnitte mit dazugehörigen Erklärungen liegen bei.

Zusammenfassend: (Geschichtliche Ortsdaten)

Erste urkundliche Erwähnung von Burgebrach:

1023 = „Urbs - Ebraha” , so wurde Burgebrach erstmals benannt.

Im Jahre 1023 verlieh Kaiser Heinrich an den Würzburger Bischof Meginhard das Recht auf die „Hohe Jagd”. Burgebrach wurde beim „Wildbann im Steigerwald” als Grenzort benannt, also erstmals urkundlich erwähnt. Der damalige Wildbann umfasste etwa das Gebiet des heutigen Steigerwaldes. Nördlich gesehen war Ampferbach der nächste Grenzort, in südlicher Richtung war es Wachenroth.

Sicherlich ist Burgebrach viel älter. Ja, man kann davon ausgehen, dass Burgebrach wohl der älteste Ort im Steigerwald ist. Der älteste Teil von Burgebrach war aber die Burg. Sie war kaiserlich, sie stand dort wo bis 1930 das alte Amtsgericht war, wo jetzt das Bürgerhaus ist.

Die hier veröffentlichten Texte stammen von Rudi Fischer, Burgebrach.

Veröffentlichung, bzw. Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Gehnemigung des Autors.

Text von Rudi Fischer zum Download